Wozu lebe ich? Teil 1-2

Wozu lebe ich? Teil 1

Denn wer mich findet, der findet das Leben und erlangt Wohlgefallen von dem HERRN; Wer mich aber verfehlt, tut seiner Seele Gewalt an; Alle, die mich hassen, lieben den Tod! (Sprüche 8,35-36)

Wir alle müssen uns der Frage nach dem Sinn unseres Lebens stellen. Leider geben sich viele eine oberflächliche Antwort. Da erklärt einer: «Ich bin auf der Welt, um meine Pflicht zu tun!» Doch es fragt sich: Was ist denn Pflicht?

Ein Beamter ordnete den ganzen Tag Akten und legte sie im Archiv ab. Er sagte mir: «Wenn alle diese Dokumente verbrennen würden, ginge die Welt trotzdem weiter.» Er litt darunter, dass er im Grunde genommen eine sinnlose Tätigkeit ausübte. Darum frage ich: Ist reine Pflichterfüllung es wert, gelebt zu haben?

Eine Studentin meinte, für sich den Sinn des Lebens gefunden zu haben. Sie erklärte mir: «Ich will Ärztin werden. Ist es nicht ein schöner Lebensinhalt, Menschenleben zu retten?» «Gut», erwiderte ich, «aber Menschenleben retten macht erst wirklich Sinn, wenn du weisst, wozu die Menschen auf der Welt sind.» Wir merken: Da drehen wir uns im Kreis!

Wer kann denn eine überzeugende Antwort geben? Nur Gott, der uns geschaffen hat. Er weiss, wozu Er uns gemacht hat. Im Buch des Predigers sagt Er uns: «Fürchte Gott und halte seine Gebote; denn das ist der ganze Mensch» (Prediger 12,13). Wenn wir ehrlich sind, wissen wir: Wir haben den Sinn unseres Lebens verfehlt! Wir haben weder Respekt vor Gott gehabt noch seine Gebote gehalten. Deshalb muss bei uns eine Umkehr zu Gott stattfinden, damit unser Leben auf Ihn ausgerichtet wird und seiner Absicht entsprechen kann.

 Und es soll geschehen: Jeder, der den Namen des Herrn (Jesus Christus) anruft (im Gebet), wird errettet werden. (Apostelgeschichte Kap.2, Vers 21)

Wozu lebe ich? Teil 2

Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht. (1. Johannes Kp.5, Vers 12)

In der Glaubensbeziehung zum Sohn Gottes haben wir alles, was uns für Zeit und Ewigkeit echt glücklich macht. Wir denken zwar oft: Wenn ich eine schönere Wohnung, bessere Freunde oder eine stabilere Gesundheit hätte, würde mein Leben reicher und erfüllter sein. Aber das ist ein Trugschluss. Gott sagt: «Wer den Sohn hat, hat das Leben.» Jesus Christus schenkt jedem Glaubenden Vergebung der Sünden und eine Hoffnung über den Tod hinaus. Außerdem kann Er dem Leben jedes Christen echten Inhalt und wirkliche Erfüllung geben.

Paulus hat das verstanden und verwirklicht. Als er vor König Agrippa und den vornehmen Leuten seiner Zeit stand, um seinen Glauben zu bezeugen, erklärte er: «Ich möchte wohl zu Gott beten, dass über kurz oder lang nicht allein du, sondern auch alle, die mich heute hören, solche würden, wie auch ich bin» (Apostelgeschichte 26,29). Paulus war überzeugt, dass er beim Herrn Jesus das wirkliche Leben gefunden hatte und dadurch viel mehr besaß als die Reichen und Angesehenen der Gesellschaft. Darum wünschte er, dass seine Zuhörer auch an den Erlöser glaubten und Christen würden.

Das Gegenteil ist genauso wahr: «Wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das Leben nicht.» Es fehlt ihm tatsächlich das Entscheidende, selbst wenn er der reichste Mensch der Welt wäre und von vielen bewundert würde.

Der Kalender «Näher zu Dir» ist auch als App erhältlich.
Diesen Kalender können Sie hier bestellen.
Beröa-Verlag

Nach oben