Wie kann ich das Ewige Leben erlangen?

Wie kann ich das Ewige Leben erlangen?

»Und Er ließ sich von ihnen finden«

Wenn geschrieben steht: Und Er: das bezieht sich auf Gott, den Herrn Jesus Christus.

Der Name Jachweh wird in Deutsch wiedergegeben, auf Hebräisch heißt er: Zidkenu.

Überarbeiteter Text, Mai 2017

Hier haben wir zwei Bibelstellen, wo es heißt, das Volk Israel suchte aufrichtig ihren Gott, und Er ließ sich von ihnen finden. Und das ist bis heute so, das bezieht sich nicht nur für die Juden, sondern für jeden Menschen, egal wer es ist.

2. Chronik Kap.15, Vers15: Und ganz Juda freute sich über den Eid; denn sie hatten mit ihrem ganzen Herzen geschworen; und sie suchten Ihn mit ihrem ganzen Willen; und Er ließ sich von ihnen finden. Und der Jachweh gab ihnen Ruhe ringsumher. (vgl. 1.Chronik Kap. 16, Verse 10-11; Psalm Kap. 34, Verse 5-6)

2. Chronik 15,4: Als es aber in seiner Not zu dem Jachweh, dem Gott Israels, umkehrte und ihn suchte, da ließ er sich von ihnen finden.  (vgl. Psalm 106,44-46; Hosea 6,1-3; Sacharja 1,3)

Sprüche 16,9: Das Herz des Menschen denkt sich seinen Weg aus, aber der Jachweh lenkt seine Schritte. (vgl. Sprüche 20,24; Jeremia 10,23)

Der Mensch erdenkt sich im Herzen seinen Weg, aber Jachweh (Gott) lenkt seine Schritte, auch hier egal wer es ist.

Folgende Schritte muss ich befolgen.

Gott wurde Mensch um uns zu retten, denn Gott kann nicht sterben, deshalb musste Er Mensch werden, und Er offenbarte sich in dem Menschensohn Jesus Christus. Er kam aus der Ewigkeit und ging wieder bei Seiner Himmelfahrt, wieder in die Ewigkeit.

Es gibt aber eine allererste Vorbedingung, die da heißt: Sie aber sprachen: Glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden, du und dein Haus! (Apostelgeschichte Kap.16, Vers 31)

Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. (Johannes 3,16)

Gott, der Herr Jesus Christus sucht Sie, um Ihr Wissen zu bereichern & Ihnen das Ewige Leben zu geben, greifen Sie bitte zu, und das ist kein Scherz!

Mein Geschenk von Gott, an Sie, liebe Besucher meiner Homepage!

Menschen ohne richtige Information unterliegen irgendeiner Manipulation. Dort gibt es sehr viel, was Sie wahrscheinlich noch nicht wissen. Und es wird so beschrieben dass das jeder verstehen kann, wirklich jeder! Und wer etwas nicht verstehen sollte, kann mich ja Kontaktieren.  Es wird nicht Ihr schaden sein, ganz im Gegenteil, es wird Ihr Wissen über das Evangelium sehr bereichern. Und bedenken Sie, wenn Sie die Gnade Gottes annehmen bekommen Sie das Ewige Leben!

Ich möchte dort vieles klar stellen, weil durch die Unwissenheit der Menschen, viele falsch Informiert wurden und werden. In Deutschland gibt es einige Sekten, die die Menschen mit ihren falschen Lehren verführen, z.B. Zeugen Jehovas, Mormonen. Hinzu kommt noch, dass die Evangelischen Kirchen & die Katholische Kirche, vieles verschweigen, z.B. in Bezug zum ewigen Leben. Sie haben neben der Bibel noch zusätzliche lehren, was aber ihre eigene falsche Irrende lehren sind, was nicht in der Bibel steht. Weil das Menschenwort ist. Diese alle wollen ohne Jesus Christus, und Sein errungenes Werk in den Himmel gelangen. Aber das funk­ti­o­nie­rt nicht! Das ist absolut unmöglich! In den heutigen Kirchen z.B. die Evangelische wird nicht die Wiedergeburt gelehrt, sondern die Kindstaufe & die Konfirmation, lesen Sie den Text auf meiner Homepage: Bin ich ein Christ? Dort wird alles schön erklärt.

  1. Jesus Christus spricht zum Thomas in Johannes Kapitel 14, Vers 6: Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!
  2. Wer das Ewige Leben haben will muss bedingungslos an Gott den Vater, Jesus Christus und an den Heiligen Geist glauben, denn wer zu Gott kommt, muss glauben, dass er ist, wie es im Hebräerbrief Kap.11, Vers 6 geschrieben steht: Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer zu Gott kommt, muß glauben, daß er ist, und daß er die belohnen wird, welche ihn suchen.
  3. Ich muss aufrichtig Buße über meine Sünden tun, wie es in der Apostelgeschichte 3,19-21 geschrieben steht: So tut nun Buße und bekehrt euch, daß eure Sünden ausgetilgt werden, damit Zeiten der Erquickung vom Angesicht des Herrn kommen und er den sende, der euch zuvor verkündigt wurde, Jesus Christus, den der Himmel aufnehmen muß bis zu den Zeiten der Wiederherstellung alles dessen, wovon Gott durch den Mund aller seiner heiligen Propheten von alters her geredet hat.

Anmerkung: Buße tun heißt; d.h. kehrt von Herzen um, ändert eure Gesinnung. Und nehmt die Gabe des Heiligen Geistes an; vgl. Apostelgeschichte 19,6; Epheser 1,13

  1. Buße tun heißt auch, ich muss mich zu Jesus Christus bekehren. Bekehren heißt: Ich muss meine Sünden dem Herrn Jesus Christus mit Namen benennen. Dann werde ich, wie es im Johannesevangelium Kap. 3, Verse 1-13 geschrieben steht, das ist die Notwendigkeit der Wiedergeburt: Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, daß ich dir gesagt habe: Ihr müßt von neuem geboren werden! (Johannes Kap. 3, Verse 5-7)
  2. Es steht geschrieben: Es ist ja kein Unterschied zwischen Juden und Griechen: alle haben denselben Herrn, der reich ist für alle, die ihn anrufen, denn: »Jeder, der den Namen des Herrn (Jesus Christus) anruft, wird gerettet werden«. (Römer 10,12-13; vgl. Joel 3,5; Apg 2,21)
  3. Das heißt, ich muss Gott im Gebet Anrufen, so wird Er dich erhören.
  4. Abschließend möchte ich noch betonen, wer aber die Gnade & das Heil Jesus Christus ablehnt und mit Füßen tritt, auf Ihm wartet ein schlimmes erwachen! Im Hebräerbrief wird das ganz deutlich hervorgehoben.

Lesen Sie bitte die ganzen angegebenen Bibelstellen, die ich aus der Schlachter Version 2000 wiedergebe.

Das einmalige, vollkommene Sühnopfer Jesu Christi bewirkt ein vollkommenes Heil

→ vgl. Psalm 40,7-9; Hebräerbrief 9,7-15.23-28

Aufgrund dieses Willens sind wir geheiligt durch die Opferung des Leibes Jesu Christi, ein für allemal. (Hebräer 10, 10)

Er aber hat sich, nachdem er ein einziges Opfer für die Sünden dargebracht hat, das für immer gilt, zur Rechten Gottes gesetzt, und er wartet hinfort, bis seine Feinde als Schemel für seine Füße hingelegt werden. Denn mit einem einzigen Opfer hat er die für immer vollendet, welche geheiligt werden. Das bezeugt uns aber auch der Heilige Geist; denn nachdem zuvor gesagt worden ist: »Das ist der Bund, den ich mit ihnen schließen will nach diesen Tagen, spricht der Herr: Ich will meine Gesetze in ihre Herzen geben und sie in ihre Sinne schreiben«, sagt er auch: »An ihre Sünden und ihre Gesetzlosigkeiten will ich nicht mehr gedenken.« Wo aber Vergebung für diese ist, da gibt es kein Opfer mehr für Sünde. (Hebräer Kap.10, Verse 12-18)

Laßt uns festhalten am Bekenntnis der Hoffnung, ohne zu wanken – denn er ist treu, der die Verheißung gegeben hat –, und laßt uns aufeinander achtgeben, damit wir uns gegenseitig anspornen zur Liebe und zu guten Werken, indem wir unsere eigene Versammlung nicht verlassen, wie es einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht! Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, so bleibt für die Sünden kein Opfer mehr übrig, sondern nur ein schreckliches Erwarten des Gerichts und ein Zorneseifer des Feuers, der die Widerspenstigen verzehren wird. Wenn jemand das Gesetz Moses verwirft, muß er ohne Erbarmen sterben auf die Aussage von zwei oder drei Zeugen hin; wieviel schlimmerer Strafe, meint ihr, wird derjenige schuldig erachtet werden, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und das Blut des Bundes, durch das er geheiligt wurde, für gemein geachtet und den Geist der Gnade geschmäht hat? Denn wir kennen ja den, der sagt: »Die Rache ist mein; ich will vergelten! spricht der Herr«, und weiter: »Der Herr wird sein Volk richten«. Es ist schrecklich, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen! (Hebräer Kap.10, Verse 23-31)

Denken Sie über das gesagte nach, und wenn es noch Fragen gibt, dann wird auch dies beantwortet. Im Bereich Info: Adressen gibt es einige Hinweise wie meine Fragen beantwortet werden können, Sie brauchen mir zuschreiben, oder Sie wählen eine andere Adresse aus.

 

Wenn sie keine gute Bibel zur Hand haben, z.B. Schlachter Version 2000 (Grundtext) können Sie es auch im Internet lesen, unter diesem Link: http://www.way2god.org/de/bibel/

Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre weitere Zukunft. Und beeilen Sie sich bevor es zu spät ist, denn die Gnadenzeit läuft ab. 

 

 

 

Nach oben