Sehr geehrte Freunde von meiner Homepage

 

Überarbeiteter Text, April 2017

Sehr geehrte freunde von meiner Homepage, alle die Ostern Feiern, wünsche ich Ihnen keinen Segen dazu, den Sie auch nicht von Gott bekommen. Warum? Lesen Sie die Dokumente auf der Homepage –

1. Vergessen Sie den Karfreitag, Dave Hunt.

2. Die Wahre Herkunft von Ostern, David C. Pack.

3. Ist Ostern die biblische Feier der Auferstehung Jesu Christi?

4. Die Fälschung des Auferstehungstages - Der Betrug, seine Kommentare von Heinrich Ramisch!

Vorweg möchte ich sagen, es gibt kein biblisches Ostern, weil das Heidnischer Uhrsprung ist, und Gott Jesus Christus hat mit Ostern auch nichts zu tun.

Wir können das Passahfest Feiern, wie es geschrieben steht, im Grundtext: Auch ein Christentum, gibt sich den Heidnischen und den nicht biblischen Bräuchen hin. Gott sagt: Niemand kann zwei Herren dienen, denn entweder wird er den einen hassen und den anderen lieben, oder er wird dem einen anhängen und den anderen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon! (Mt 6,24; vgl. Lk 6,11.13)

Und weiter sagt Gott: Und paßt euch nicht diesem Weltlauf an, sondern laßt euch verwandeln durch die Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist. (Röm 12,2)

Warum glauben Sie was Sie glauben? Woher haben Sie Ihre Auffassungen und Glauben? Stammt die Quelle aller Ihrer religiösen Auffassungen aus der Bibel – oder von anderer Autorität? Wenn Sie sagen aus der Bibel, sind Sie sich dessen sicher?

Die Bibel ist die Quelle für alle christlichen Dinge.

Bitte notieren Sie in der Apostelgeschichte 12,1. König Herodes begann die Gemeinde zu misshandeln. Es erreichte seinen Höhepunkt mit dem brutalen Tod des Apostels Jakobus durch das Schwert. Das freute die Juden dermaßen, daß der Apostel Petrus ebenfalls von Herodes gefangen genommen wurde. Der Plan war, ihn später den Juden zu überliefern. Vers 3 sagt: Und als er sah, daß das den Juden gefiel, fuhr er fort und nahm auch Petrus gefangen. Es waren aber die Tage der ungesäuerten Brote. (Apg 12,3)

Die Gemeinde des Neuen Testamentes hielt diese Festtage, beschrieben in Leviticus 23 (3. Mose Kap. 23).

Das Bühnenbild ist nun aufgestellt, in der Apg. 12,4 lesen wir: Und als er ihn festgenommen hatte, warf er ihn ins Gefängnis und übergab ihn vier Abteilungen von je vier Kriegsknechten zur Bewachung, in der Absicht, ihn nach dem Passah dem Volk vorzuführen.

Personen die Ostern feiern, begeben sich in den Götzendienst, anstatt das Passahfest zu feiern.

Die gut bekannte Geschichte des Passah im Alten Testament beginnt, wie Israel – mit Gottes Hilfe durch zehn Wunderplagen – inklusiv, wie der Todesengel "über" alle Häuser der Israeliten "zog" (Passover in English heißt "to pass over" = herüberziehen) – aus Ägypten geführt wurde. Moses hatte sie angewiesen, das Blut ihres geopferten Lammes über ihre Türrahmen zu streichen (2.Mose 12,13.21-23), um sicher zu gehen, daß nur der erstgeborene der Ägypter sterben würde. In diesem ersten Passah, war es nur das Blut des geopferten Lammes, das jedes Israelitische Haus beschützte. Während Ägypten die Plage des Todesengels erlitt, wurden die Israelitischen Erstgeborenen durch Blut beschützt. Weil sie Gottes Anordnung befolgten, und Glauben an Sein Versprechen hatten, wurden sie vorm Tode bewahrt.

Wenn das Passah für immer eingeführt wurde, dann sollte die Anordnung für seine Observanz im Neuen Testament klar sein. Diese Anordnung finden wir in 1.Korinther 5,7-8 die sagt: Darum fegt den alten Sauerteig aus, damit ihr ein neuer Teig seid, da ihr ja ungesäuert seid! Denn unser Passahlamm ist ja für uns geschlachtet worden: Christus. So wollen wir denn nicht mit altem Sauerteig Fest feiern, auch nicht mit Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern mit ungesäuerten Broten der Lauterkeit und Wahrheit.

Dieses Fest galt aber nur für die Juden und wer es will. Dieses Fest der Ungesäuerten Brote folgte immer dem Passah, so wie oben erklärt.

Pessach

Vorbereitung und Feier

Zusammenfassung von Gabriele Eggerz, Nissan 5769

...Ein schweifender Aramäer war mein Vater, und er zog nach Ägypten und wohnte dort mit wenigen Leuten und wurde dort zu einem großen, mächtigen und zahlreichen Volk. Doch die Ägypter misshandelten uns, peinigten uns und erlegten uns harte Arbeit auf. Und wir schrieen zum Ewigen, dem Gott unserer Väter, und der Ewige hörte unsere Stimme und sah unser Elend, unsere Mühsal und unseren Druck. Und der Ewige führte uns aus Ägypten heraus mit starker Hand, mit ausgestrecktem Arm, mit großem Schrecken, mit Zeichen und Wundern. (5. Buch Mose 26,5-8)

An dieses Wunder des Auszugs aus Ägypten wird jedes Jahr feierlich gedacht. Pessach beginnt immer am 14. Nissan (3.Mose 23,5). Dieses Fest umfasst in Israel sieben und außerhalb Israels acht Tage. Die Begründung dieses Festes finden wir in der Thora. (2. Buch Mose 12; 3. Buch Mose 23,4-8; 5. Buch Mose 16,1-8)

Hier beschreiben Juden ihren Pessach (Passah) quellen angaben, wie oben beschrieben. Damit es keinen Zweifel mehr gibt. Das Jüdische Volk, sind die einzigen, die das Passah feiern und nicht einmal der Mitternachtsruf feiert das, und das ist sehr bedauerlich, sie feiern lieben das Osterfest. 

Wenn das Wort Gottes redet, über Sauerteig, dann ist damit falsche(n) lehre(n) die Rede. (Matthäus 16,6)

Christus, als Lamm Gottes (vgl. Johannes 1,29; Apg 8,32; 1.Petrus 1,19; Offb 5,6), ersetzte das Lamm des Alten Testaments, das am Abend des Passah jedes Jahr gegessen wurde. Die Symbole des Neuen Testaments von Brot und Wein wurden eingesetzt, damit alle wahren Christen den Leib und das Blut Jesu Christi, des wahren Lammes Gottes, essen und trinken konnten. Christi Opfer ersetzte die Notwendigkeit ein Frühjahrs Lamm zu töten. Lukas 22,19 zeigt, daß Jesus Brot und Wein, daß jährlich im Gedenken an Seinen Opfertod für die Vergebung unserer Sünden – geistig und physisch – zu nehmen war, austauschte.

Er beweist, daß Christus nicht das Passah mit einem anderen Fest ausgetauscht hat! Es macht ebenfalls klar, daß das Einzige, was Er ausgetauscht hat, war das Frühlings Lamm mit Seinem eigenen Opfer- und mit der Einführung des Brotes und Weines, um dies zu symbolisieren.

Die Frühchristen hielten nicht Ostern, sondern das Passahfest. Bitte notieren Sie das Zitat aus der autoritativen Encyclopedia Britannica, 11te Aufl., Vol. 8, Seite 828:

Es besteht kein Indiz der Einhaltung des Osterfestes im Neuen Testament, oder in den Schreiben der apostolischen Väter… Die ersten Christen fuhren fort, die Jüdischen Feste [Gottes Feste aus 3.Buch Mose Kapitel 23], obwohl in einem neuen Geist, als Gedenken der Begebenheiten, die diese Feste andeuteten, einzuhalten. Und so wurde das Passah, mit einem neuen Konzept, Christus als wahres Passah Lamm hinzugefügt… weiterhin eingehalten."

Die ursprünglichen Apostel und frühere Gemeinde des Neuen Testaments

feierten Ostern nicht.

Bitte notieren Sie: "Im zweiten Jahrhundert n. Chr., der Tag der Passah, war, unter den Christen Kleinasiens (dies wären die Heidnischen Gemeinden, die Paulus in den Orten, wie Philippi, Colossus und Galatien zum Christentum aufgezogen hatte, usw. – und er warnte die Galater [Gal 4,9-10] über die Einhaltung der Tage wie Passah), am 14. Tag des Nisan [oder Abib] dem siebten Monat des [Zivil] Jüdischen Kalenders" (World Almanac, 1968 Aufl., S. 187).

Das Datum, das in diesem Zitat angegeben ist, ist nicht Ostersonntag, sondern das Passah – welches am 14. Tag des ersten Monats (Nisan) des "Heiligen Kalenders" eingehalten wurde. Bitte notieren Sie: Der Jüdische Heilige Kalender beginnt im Frühjahr mit dem Monat Nisan, aber der Zivil Jüdische Kalender beginnt mit dem Monat Abib, im Herbst. Die Apostel und die Früh-Gemeinde des Neuen Testamentes hielten Ostern nicht ein!

Warum wird Osterkonferenz anstatt Passahkonferenz gefeiert?

Nun sollten wir die vielen anderen Schriften aufsuchen, die Ostern autorisieren. Dies ergibt ein Problem. Es gibt KEINE!

In der ganzen Bibel gibt es absolut keine Verse, die eine Einhaltung von Ostern erlauben oder gutheißen! Die Bibel sagt nichts über die Eier, Eiersuche, Körbe gefüllt mit Süßigkeiten, usw., obwohl sie die Rosinenbrötchen mit einem Teigkreuz und der Sonnenaufgangsmesse als Greuel erwähnt, die Gott verdammt. Die Bibel erwähnt das richtige fasten, aber ohne Ostern (Mt 6,16-18; 9,14; Jak 4,10).

Gibt die Bibel Autorität, für Ostern?

Die Bibel ist die Quelle für alle christlichen Dinge. Erwähnt sie Ostern? Ja, aber in abgeänderter vorm, nämlich aus Passah wurde das Wort Ostern! Und das Wort Ostern kommt in einer guten Renommierten Bibel nicht vor. Und was nicht im Grundtext steht, ist Fälschung!

Die falsche Übersetzung in der Apg. 12,4 ist ein nicht-so-subtiler Versuch, ein heidnisches Fest in die Heilige Schrift einzuführen, um ihm den Schein der Autorität zu geben.

Hören Sie auf das Wort Gottes, wir müssen Gott mehr gehorchen als den Menschen, wie es geschrieben steht:

Aber Petrus und die Apostel antworteten und sprachen: Man muß Gott mehr gehorchen als den Menschen(Apostelgeschichte 5,29)

Denn solche dienen nicht unserem Herrn Jesus Christus, sondern ihrem eigenen Bauch, und durch wohlklingende Reden und schöne Worte verführen sie die Herzen der Arglosen. (Römerbrief 16,18; vgl.Spr 26,25; Kol 2,4; 2Pt 2,18)

 

Nach oben