Jesus kommt bald

1.Korinther 16,22: Wenn jemand den Herrn Jesus Christus nicht liebt, der sei verflucht! Maranatha!

Jesus kommt bald - bist Du bereit?

Die heilige Schrift verheißt die Wiederkunft Jesu. Sie schildert auch die Ereignisse die dieser Wiederkunft unmittelbar vorausgehen bzw. die "Voraussetzung" für die Wiederkunft sind:

Die Volksgruppen, zu denen das Evangelium noch nicht gelangt ist, werden immer weniger. Im 20. Jahrhundert wurden so viele Menschen mit dem Evangelium erreicht wie in den vorausgehenden 19 Jahrhunderten zusammengenommen!

Die Schrift sagt, dass der Messias nicht nach Paris, Rom oder Washington zurückkehren wird - sondern nach Jerusalem! (Matthäus Kap. 23; Sach Kap. 14) Daher ist es überhaupt kein Wunder, dass in der heutigen Zeit ein solch politischer Kampf um Jerusalem tobt, und dass der ganze Nahostfriedensprozess sich nur um eine Frage dreht: Jerusalem!

Die Bibel sagt, dass vor dem Messias der Antichristus oder Antimessias kommen wird, der den Anschein hat, er würde die Welt retten (Pseudo-Friedensherrschaft), die Welt aber in Wahrheit zum Abfall von Gott verführt. Dieser Antichrist wird sich gemäß 2. Thessalonicher Kap. 2 in den Tempel in Jerusalem setzten und wie ein Gott verehrt werden. Das bedeutet, dass der Tempel wiederaufgebaut werden muss. Es existieren konkrete Vorbereitungen dafür in Israel und weltweit. In Jerusalem gibt es das "Tempel Institut", in welchen Gegenstände ausgestellt sind, die inzwischen hergestellt wurden nach biblischen Geboten, um in solch einem zukünftigen Tempel eingesetzt zu werden. Die Hälfte der Gegenstände ist schon gefertigt, sogar der goldene Leuchter. Hesekiel 44-1,3 erwähnt einen "Präsidenten" (so die wörtliche Übersetzung des hebräischen Worte "nasi"), der sich in den Tempel setzen wird. Könnte hier der Antichrist gemeint sein? Das würde verständlich machen, warum es im wiedererrichteten Tempel zunächst auch wieder Tieropfer gibt (vgl. Hesekiel Kap. 43, Tieropfer werden von den Juden vorbereitet). Wenn Jesus im Tempel sitzt, sind solche Opfer unnötig, er ist die Erfüllung der Opfer, wie es der Hebräerbrief beschreibt. Interessanterweise sprechen die Rabbiner von zwei zukünftigen Tempeln: ein visionärer und ein eigentlicher.

Im Jahre 1968 begann Dr. Ing. Carl Sanders, mit einer Gruppe von mehr als 100 Forschern, Ingenieuren und Ärzten einen Mikrochip zu entwickeln, der unter der Haut eingepflanzt werden kann. Damit wollte die US-Regierung alle Bürger rasch identifizieren und auffinden können. Finanziert wurde das Projekt von der amerikanischen Regierung und zum Teil von Firmen wie Motorola und General Electric. Dr. Sanders nahm an Veranstaltungen in Brüssel mit Vertretern einer neuen Weltordnung teil, mit Henry Kissinger und anderen. 20 Jahre später hatte Sanders den Mikrochip entwickelt - groß wie ein Reiskorn und einpflanzbar in die Haut. Der Chip kann eine große Menge Daten über seinen Träger speichern. Er  hat eine Lithiumbatterie, die durch Körpertemperaturschwankungen wiederaufgeladen wird. Forscher fanden zwei Stellen mit besonders hohen Temperaturschwankungen: Die Stirn kurz vor dem Haaransatz und der Rücken der Hand. Der Mikrochip hat einen kleinen Sender eingebaut, der ständig eine Kennziffer aussendet, welche von Satelliten empfangen werden kann und der Chipträger so auf 3 Meter genau geortet werden kann. Einziges Problem des Chips ist, dass es ein Geschwür in der Haut verursacht, welches nicht heilt. Dr. Sanders wurde später Christ und war erstaunt, wie genau Offenbarung Kap.13 "seinen" Chip beschreibt. Er trat daraufhin in Radio und Fernsehen auf, um die Menschen zu warnen.

Offenbarung 13,16-18: Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Sklaven, dass man ihnen ein Malzeichen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn gibt; und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres! Denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666.

Diese Prophetien sollen uns keine Angst machen, denn niemand wird so gut versorgt sein wie die, die auf Gott vertrauen!

Wann Jesus wiederkommt, weiß keiner, von den Menschen. Matthäus 24,36: Von jenem Tag aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel in den Himmeln, auch nicht der Sohn, sondern der Vater allein.

Aber die hier aufgeführten Zeichen der Zeit lassen vermuten, dass es jederzeit geschehen kann und dass es sehr schnell gehen kann. Bist Du bereit? Hast Du Öl in Deiner Lampe, lebst Du in einer innigen Beziehung mit dem Herrn? Hast Du Dein Leben in Ordnung gebracht vor Ihm?

Jesus sagt: Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, so blickt auf und hebt eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht. (Lukas 21,28)


Verfasst im September 2000 von Andreas Hornung

Segne Israel, www.segne-israel.de  E-Mail: info@segne-israel.de

 

Nach oben