Endzeit – Zeichen?

Wenn nicht anders vermerkt wurde, zitiere ich die Schlachter Version 2000.

Hervorhebungen in fetter Schrift sind vom Textautor.

Endzeit – Zeichen?

Das Geheimnis der Seuchen!

Die Welt wird zurzeit auch von vielen Seuchen heimgesucht. Angesicht der großen Fortschritte der Medizin und des Sieges über die klassischen Seuchen (z. B; Pest, Pocken, Tuberkulose, Cholera, Malaria), die früher ganze Landstriche ausgelöscht hatten, wiegte man sich bereits in Sicherheit – bis plötzlich manche der überwunden geglaubten Seuchen neu auftraten. Hinzu kommen unbekannte Seuchen, deren Bekämpfung man weitgehend ratlos gegenübersteht (z. B; AIDS, Milzbrand, SARS, Syphilis).

Es sind zum einen Seuchen bei Tieren, etwa neue Arten von Schweine – und Rinderpest, Geflügelpest, insbesondere der Rinderwahnsinn, BSE und jetzt die neue Vogelgrippe (H5N1).

Handelt es sich bei dem gehäuften Auftreten von Seuchen in den letzten Jahren bloß um einen Zufall oder verbirgt sich dahinter ein tieferes Geheimnis? Es mag gewagt sein darüber zu spekulieren und doch fällt auf, daß sich in der Heiligen Schrift in der Rede Jesus Christus über die Endzeit auch der Hinweis auf Seuchen findet: Dann sprach er zu ihnen: Ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es wird hier und dort große Erdbeben geben, Hungersnöte und Seuchen; und Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel werden sich einstellen. (Lukas 21,10-11; vgl. Jes 19,2; Lk 21,25-27; Mt 24,29-30; 5Mo 7,15; 28,60)

Erfüllt sich dieses Wort vor unseren Augen? Hierzu einige Beobachtungen, zunächst zuAIDS. Die Seuche weist einige Besonderheiten auf, die deutlich endzeitlichen Gepräge tragen. So wurde sie erstmals 1980 bei jungen Männern festgestellt, die homosexuellen Kontakt pflegten. Sie wird fast ausschließlich durch sexuellen Verkehr übertragen, daß heißt im Klartext: durch außereheliche Kontakte mit wechselnden Partnern gleiche oder unterschiedlichen Geschlechts. AIDS wird daher im Volksmund treffend als neue Lustseuche bezeichnet.

Eheliche Treue ist der beste Schutz dagegen.

Untreue hingegen der Hauptgrund ihrer Verbreitung. Seltener wird AIDS durch intravenösen Drogenkonsum, bei der Schwangerschaft und durch Bluttransfusionen übertragen. Zunahme der Unzucht auf sämtlichen Fernsehkanälen, Kinos und DVD's. Die sexuelle Revolution und ihre Schatten. Nun sind Untreue, vor – und außereheliche Beziehungen, lesbische und homosexuelle Partnerschaften heute sehr verbreitet, insbesondere als Folge der seit den 60er – Jahren propagierten sexuellen Revolution und der Lossagung von Gott und seinen Ordnungen.

Anerkennung der Prostitution als Beruf, in den Niederlanden und in Deutschland (vom Arbeitsamt, in der Morgenpost, 21.12.2002; Arbeitsbehörde sucht Frauen fürs Bordell).

Vorbereitung der Homo – Ehe in Deutschland, Niederlanden, Schweiz und anderen Ländern. Propagierung von Magie und Zauberei, vor allem durch den Harry – Potter – Boom und Herr der Ringe.

Wo gibt es in Europa die Homo Ehe?

In Deutschland: ab diesem Jahr 30.06.2017 – EHE FÜR ALLE.

Niederlande: In Amsterdam wurden 2001 die weltweit ersten Homo-Ehen standesamtlich geschlossen. Eine Adoption ist möglich.

Belgien war weltweit das zweite Land, das heterosexuelle und homosexuelle Paare 2003 gleichstellte. 2006 kam das Adoptionsrechte dazu.

Dänemark ließ 1989 als erster Staat der Welt eine registrierte Homo-Partnerschaft zu, seit 2012 können sie heiraten. Seit 2010 gilt das Recht auf Adoption.

Finnland:  Das Parlament stimmte 2014 für die Homo-Ehe, ein Gesetz soll aber voraussichtlich erst 2017 in Kraft treten.

FRANKREICH: Trotz heftiger Proteste von Konservativen trat das Gesetz zur Homo-Ehe im Mai 2013 in Kraft. Schwule und Lesben haben zudem ein Adoptionsrecht.

GROSSBRITANNIEN: England und Wales stimmten im Juli 2013 für die Homo-Ehe, Schottland folgte 2014. Nordirland hat bisher keine Pläne, nachzuziehen.

IRLAND ließ die Eheschließung homosexueller Paare im Mai 2015 zu - als erstes Land weltweit per Volksentscheid.

ISLAND: Das Parlament ermöglichte die Homo-Ehe im Sommer 2010. Gleich darauf heiratete Regierungschefin Jóhanna Sigurdardóttir ihre Lebensgefährtin.

LUXEMBURG: Homosexuelle Paare können sich im Großherzogtum seit Anfang 2015 das Jawort geben. Im Mai heiratete Premierminister Xavier Bettel seinen langjährigen Partner.

NORWEGEN: Homosexuelle können heiraten und sind anderen Ehepaaren gleichgestellt. Das Parlament in Oslo verabschiedete das Gesetz 2008.

PORTUGAL: Homo-Ehen sind seit 2010 möglich. Seit Februar 2016 haben gleichgeschlechtliche Paare auch das Adoptionsrecht.

SCHWEDEN: Seit 1995 können sich homosexuelle Paare amtlich registrieren lassen, 2003 wurden sie auch beim Adoptionsrecht gleichgestellt. Seit 2009 ist die Homo-Ehe möglich.

SLOWENIEN: Im März 2015 verabschiedete das Parlament ein Gesetz zur Einführung der Homo-Ehe. In einem Referendum im Dezember 2015 kippten die Bürger mit großer Mehrheit das Gesetz wieder.

SPANIEN erlaubte homosexuellen Paaren 2005 die Eheschließung ebenso wie die Adoption von Kindern.

Quelle: https://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/BRENNPUNKT/Europa-und-die-Homo-Ehe-artikel9933400.php

Die Evangelische Kirche und der Christopher Street Day

Zum ersten Mal marschierte im Juni die Evangelische Kirche in Oldenburg auf dem Christopher Street Day der Homosexuellen mit. Die Stuttgarter Prälatin Gabriele Arnold meinte, dass dieser Tag «hervorragend› zum Motto des 500-jährigen Reformationsjubiläums in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg‹… da ist Freiheit›» passen würde, berichtet idea.de. Die Kreispfarrerin Ulrike Hoffman sagte gegenüber ideaSpektrum, dass die Evangelische Kirche in Oldenburg mit ihrer Teilnahme zeigen wollte, dass «Menschen, die sexuell anders geprägt sind, Rechte und Würde haben». Im Gegensatz zu den (noch) meisten Freikirchen, der römisch-katholischen Kirche und den orthodoxen Kirchen scheint die evangelische Kirche immer geschlossener die Meinung zu vertreten, dass Homosexualität «aus biblischer Sicht als legitim» bezeichnet werden könne. MNR – Ausgabe September 2017

Gott sagte in seinem Wort, das zuerst der Abfall kommen muss, damit sind alle falschen Religionen gemeint, insbesondere die Namenschristen, die eine gewisse Frömmigkeit haben, deren Kraft, sie aber verleugnen (2.Timotheus Kap. 3, Verse 4-5). Denn zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch des Frevels offenbart werden, der Sohn des Verderbens» (2.Thess 2,3-4.8-10). Mit anderen Worten: Erst, wenn sich der sogenannte Antichrist offenbart ist, ist der «Tag des Herrn» da (und alles, was damit zusammenhängt).

Jesus Christus sagte. Das wir die Zeichen der Zeit erkennen sollen (Matthäus Kap. 16, Vers 3). Und das haben wir heute mehr als gestern. Ein weiteres Zeichen war ist Israel, sie sind seit 1948 wieder in ihr Land. Wie weit ist es heute noch bis zur Entrückung? Sobald der Antichrist auftreten wird, ist unsere Erlösung nahe! Und dann holt uns, der Herr Jesus Christus in den Himmel, aber nur die echten wiedergeborenen Christen, die in Wahrheit eine echte Beziehung zu Jesus haben. AMEN!

Insofern muß man sich über die rasante Weitergabe des AIDS – Virus nicht wundern. Da in Schwarzafrika die Promiskuität = wechselnde sexuelle Beziehung durch Polygamie = Vielehe und Prostitution sehr hoch ist, muß man dort auch die höchste Zuwachsrate verzeichnen.

Die Tatsachen machen betroffen. Wir sollten AIDS – Kranken helfen, wo wir können. Zugleich aber sollten wir die Warnung der Bibel vor sexuellen Verirrungen nicht verschweige:

Wenn ein Mann bei einem Mann liegt, als würde er bei einer Frau liegen, so haben sie beide einen Greuel begangen, und sie sollen unbedingt getötet werden; ihr Blut sei auf ihnen! (3.Buch Mose Kap. 20, Vers 13)

Darum hat sie Gott auch dahingegeben in entehrende Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; gleicherweise haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfangen. (Römer 1,26-27)

Wenn Gott sagt, *dahingegeben* dann heißt das, wegen ihres nicht glauben wollen, an Gott.

Flieht die Unzucht! Jede Sünde, die ein Mensch begeht, ist außerhalb des Leibes; wer aber Unzucht verübt, sündigt an seinem eigenen Leib. (1.Korinther 6,18)

Tendenziell – Gottlos.

Gibt es auch geistliche Zusammenhänge bezüglich des Auftretens der Seuchen bei Tieren, BSE, MKS usw.? In der Heiligen Schrift steht zu lesen, daß die gesamte Schöpfung in den Abfall des Menschen von Gott hineingerissen ist und sehnsüchtig auf die Erlösung wartet. (Vgl. Römer 8,19-22)

Denn das ängstliche Harren der Kreatur wartet darauf, daß die Kinder Gottes offenbar werden. Die Schöpfung ist ja unterworfen der Vergänglichkeit – ohne ihren Willen, sondern durch den, der sie unterworfen hat -, doch auf Hoffnung; denn auch die Schöpfung wird frei werden von der Knechtschaft der Vergänglichkeit zu der herrlichen Freiheit der Kinder Gottes. Denn wir wissen, daß die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick mit uns seufzt und sich ängstet.

Unter diesem Aspekt ist es interessant zu beobachten, daß das massive Auftreten der Tierseuchen gerade zu dem Zeitpunkt erfolgte, im Jahre 2000 und 2001, als sich die Bevölkerung Europas auf geistlichen und moralischem Gebiet einen gewaltigen weiteren Schritt von Gott lossagte: Verabschiedung der EU-Charta ohne das Bekenntnis zu Gott in ihrer Präambel.

 Wie lange läßt sich Gott solche Beleidigungen Seiner Majestät noch gefallen?

Irrt euch nicht: Gott läßt sich nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er auch ernten. (Galater 6,7)

Bringt dem Durstigen Wasser entgegen, ihr Bewohner des Landes Tema! Geht dem Flüchtling entgegen mit Brot für ihn! (Jeremia 21,14)

Selbst wenn Heilmittel gegen die genannten Seuchen gefunden werden, so bleiben diese doch für jeden, der hören kann, deutliche Signale zur Umkehr.

Aber die schlimmste Seuche im Menschen, ist die Sünde.

Dies gilt in erster Linie zu Bekämpfen.

Und das ist aber nur durch die Wiedergeburt möglich!

 

Nach oben