Ein Brief aus dem Himmel. Norbert Lieth

Es spricht der Ewige Gott & der auch der HERR ist. Er ist der Herr aller HERREN & Er ist der König der Könige. Wen du nicht wie ein Kind wieder wirst, wirst du deine Zukunft in der Hölle auf ewig verbringen. Lese mal bitte den Text von Lukasevangelium Kap. 16, Verse 19-31, damit du nicht auch dort hinkommst, das mein Wort ist, dass ich einst sprach, damit du nicht verloren gehst, ich sage das aus liebe zu dir.

Ein Brief aus dem Himmel

Der allmächtige Gott ist der Vater aller, die seinen Sohn Jesus Christus als Seine unaussprechliche Gabe im Glauben angenommen haben. Doch lesen Sie selbst, was Er Ihnen zu sagen hat.

Der folgende Brief wurde sinngemäß aus dem Englischen übersetzt: Mein lieber Sohn, meine liebe Tochter. Du kennst Mich wahrscheinlich nicht so gut, aber Ich kenne dich genau (Psalm 139,1). Ich weiss, wenn du dich niedersetzt oder aufstehst (Psalm 139,2). Mir sind alle deine Wege bekannt (Psalm 139,3); Alle Haare auf deinem Haupt sind gezählt (Mt 10,30). Du bist zu Meinem Ebenbild geschaffen (1.Buch Mose 1,27). Dein ganzes Leben und Wirken, dein Sein ist in Mir (Apg 17,28). Ich kannte dich sogar, ehe du im Mutterleib empfangen wurdest (Jeremia 1,4-5). Ich hatte dich erwählt, als Ich die Schöpfung plante (Eph 1,11-12). Du bist für einen Zweck geschaffen worden, denn alle deine Lebenstage sind in Meinem Buch aufgeschrieben (Psalm 139,15-16). Ich bestimmte die genaue Zeit deiner Geburt und wo du leben wirst (Apg 17,26). Du bist wunderbar geschaffen worden (Psalm 139,14). Ich habe dich im Mutterleib gebildet (Psalm 139,13) und habe dich am Tage deiner Geburt hervorgebracht (Psalm 71,6).

Ich bin von denen falsch vertreten worden, die Mich nicht kennen (Joh 8,41-44). Ich habe Mich nicht distanziert und bin nicht zornig, sondern Ich bin der vollkommene Ausdruck der Liebe (1.Joh 4,16). Und es ist Mein Verlangen, dich mit Meiner Liebe zu überschütten (1.Joh 3,1). Ich biete dir mehr an als ein irdischer Vater im Stande ist, dir anzubieten (Mt 7,11), denn Ich bin der vollkommene Vater (Mt 5,48). Alle guten Gaben, die du erhältst, kommen aus Meiner Hand (Jakobus 1,17), denn ich bin dein Versorger und befriedige alle deine Bedürfnisse (Mt 6,31-33).

Mein Plan für deine Zukunft ist immer voller Hoffnung gewesen (Jeremia 29,11). Meine Gedanken, die zu dir hin gerichtet sind, sind unzählig wie der Sand am Meer (Psalm 139,17-18). Ich bin über dich hoch erfreut (Zefanja 3,17). Ich werde unaufhörlich Gutes an dir tun (Jeremia 32,40), denn du bist Mein hoch geschätztes Eigentum (2.Buch Mose 19,5). Es verlangt Mich von ganzem Herzen und von ganzer Seele, dir eine bleibende Stätte zu bereiten (Jeremia 32,41; Joh 14,3). Ich will dir große und unfassbare Dinge kundtun (Jeremia 33,3).

Wenn du Mich von ganzem Herzen suchst, wirst du Mich auch finden (5.Buch Mose 4,29; Jer 29,13; Mt 7,7-8). Habe deine Lust an Mir, dann werde Ich dir zukommen lassen, was dein Herz verlangt (Psalm 37,4-5), denn Ich habe dir solches Verlangen gegeben (Philipper 2,13). Ich bin im Stande, mehr für dich zu tun, als du es dir vorstellen kannst (Eph 3,20), denn Ich bin der mächtigste Tröster, der dir Mut und Hoffnung zuspricht (2.Thess 2,16-17). Ich bin auch der Vater, der dich in deinen Trübsalen tröstet (2.Kor 1,3-4). Wenn du Herzeleid hast, bin Ich bei dir (Psalm 34,19). Wie der Hirt sein Lämmchen trägt, so habe Ich dich nahe am Herzen getragen (Jesaja 40,11). Der Tag wird kommen, an dem Ich deine Tränen abwischen werde (Offb 21,3-4).

Ich bin dein Vater, und Ich liebe dich nicht weniger als Ich Meinen Sohn Jesus liebe (Joh 17,23); denn in Jesus wird Meine Liebe zu dir offenbar (Joh 17,26). Er (Jesus) ist Mein Ebenbild und der Vertreter Meines Wesens (Hebräer 1,3). Er ist gekommen, um zu bezeugen, dass Ich nicht wider dich bin, sondern für dich (Römerbrief 8,31), und um dir mitzuteilen, dass Er dir deine Sünden nicht zurechnet; Jesus gab Sein Leben, damit du versöhnt werden kannst (2.Kor 5,18-19). Sein Tod war der äußerste Ausdruck Meiner Liebe dir gegenüber (1.Joh 4,10). Durch Meinen Sohn habe Ich alles hingegeben, damit Ich deine Liebe erfahren kann (Römerbrief 8,31-32). Wenn du Meinen Sohn als Geschenk angenommen hast, dann hast du auch mich angenommen (1.Joh 2,23), und nichts wird dich wieder von Meiner Liebe trennen (Röm 8,38-39).

In Liebe, dein Vater, der allmächtige Gott.

Mitternachtsruf: Norbert Lieth   

Überarbeiteter Text, April 2017                 

Nach oben