Die Geschehnisse nach Jesu Tod

Die Geschehnisse nach Jesu Tod

Mt 27,51-56; Mk 15,39-41; Lk 23,47-49

Weil es Rüsttag war – jener Sabbat war nämlich ein hoher Festtag –, baten die Juden nun Pilatus, damit die Leichname nicht während des Sabbats am Kreuz blieben, daß ihnen die Beine zerschlagen und sie herabgenommen würden. Da kamen die Kriegsknechte und brachen dem ersten die Beine, ebenso dem anderen, der mit ihm gekreuzigt worden war. Als sie aber zu Jesus kamen und sahen, daß er schon gestorben war, zerschlugen sie ihm die Beine nicht, sondern einer der Kriegsknechte stach mit einem Speer in seine Seite, und sogleich floß Blut und Wasser heraus. Und der das gesehen hat, der hat es bezeugt, und sein Zeugnis ist wahr, und er weiß, daß er die Wahrheit sagt, damit ihr glaubt. Denn dies ist geschehen, damit die Schrift erfüllt würde: »Kein Knochen soll ihm zerbrochen werden«. Und wiederum sagt eine andere Schrift: »Sie werden den ansehen, welchen sie durchstochen haben«. (Johannes Kap.19, Verse 31-37; Schl2000)

Blut und Wasser

Bei dieser Handlung des Soldaten entfaltete sich noch einmal die Feindschaft der Menschen gegen den Herrn Jesus. Er, der ihnen drei Jahre lang nur Gutes getan hatte, wurde verhaftet und gekreuzigt. Sogar nach dem Tod wagte ein Mensch, die Hand gegen Ihn zu erheben und Ihn mit einem Speer zu durchbohren.

Doch die wunderbare Antwort Gottes auf die böse Tat der Menschen ist Gnade! Aus der Seite des gestorbenen Heilands kam Blut und Wasser heraus. Beides spricht von den herrlichen Auswirkungen seines Werks am Kreuz.

  • Das Blut: Die Tatsache, dass die Welt von der Sünde verschmutzt ist, verunehrt Gott. Deshalb fordert Er Sühnung. Durch den Tod des Herrn Jesus wurde Gott in Bezug auf die Sünde unendlich und für immer verherrlicht. Das Blut, das aus der Seite des Heilands floss, bezeugt, dass Sühnung geschehen ist und Gott durch das Werk seines Sohnes vollkommen geehrt worden ist.
  • Das Wasser: Menschen, die in Sünde geboren sind, sind geistlich tot für Gott. Damit sie in eine glückliche Beziehung zu Ihm kommen können, müssen sie von neuem geboren werden. Bei ihrer Bekehrung wirkt Gott in ihnen durch seinen Geist und durch sein Wort die Neugeburt. So bekommen sie neues Leben. Das Wasser, das aus der Seite des Herrn Jesus geflossen ist, bestätigt also, dass glaubende Menschen auf der Grundlage seines Todes ewiges Leben haben.

 

Nach oben