Die Bedeutung der Wiedergeburt.

Wenn nicht anders vermerkt wurde, zitiere ich die Schlachter Version 2000

[Textus-Receptus].

Ich benutze wie immer die Schlachter Version 2000.

Hervorhebungen in fetter Schrift sind vom Textautor.

Die Bedeutung der Wiedergeburt!

Die Notwendigkeit der Wiedergeburt ergibt sich aus der Unfähigkeit des natürlichen Menschen, das Reich Gottes zu sehen oder hineinzukommen. Wie begabt, moralisch oder gebildet der natürliche Mensch auch sein mag, so ist er doch völlig blind für die geistliche Wahrheit und unfähig, in das Reich Gottes hineinzugehen, denn er kann Gott weder gehorchen noch Ihn verstehen noch Ihm gefallen (Joh 3,3.5-7; vgl. Psalm 51,7; Jeremia 17,9; Markus 7,21-23; 1.Kor 2,14; Römer 8,7-8; Eph 2,3; Mt 6,33).

Bild-Quelle: www.gottesbotschaft.de

Von David. Lobe den Jachweh, meine Seele, Und alles, was in mir ist, seinen heiligen Namen! Lobe den Jachweh, meine Seele Und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat! (Ps 103, 1-2; Ps 103, 20-22; 104,1; 42, 6.12; 146, 1-2; Mk 12, 30; Ps 99, 3; 5Mo 6, 12; Mi 6,5)

Die Wiedergeburt:

1. Die neue Geburt ist nicht eine Reformation der alten Natur sondern ein Schöpfungsakt des Heiligen Geistes (Joh 3,5; vgl.1, 12-13; 2Kor 5,12; Eph 2,8-10; 4,24).

2. Die Bedingung für die neue Geburt ist der Glaube an den gekreuzigten Jesus Christus (Joh 3,14-15; vgl. 1,12.13; Galater 3,24).

3. Durch die neue Geburt wird der Gläubige ein Glied der Familie Gottes (Galater 3,26; 1.Petrus 1,23) und ein Teilhaber an der göttlichen Natur und an dem Leben des Christus selbst (Galater 2,20; Eph 2,10; Kolosser 1,27; 2.Petrus 1,4; 1.Joh 5,10-12; Eph 4,24).

4. Im Blick auf Hesekiel 36,24-28.31-33; 11,19-21 hätte Nikodemus über die neue Geburt Bescheid wissen müssen. Beachte die Übereinstimmung zwischen dem reinen Wasser, dem neuen Geist und dem neuen Herzen in der Stelle bei Hesekiel und dem Wasser, Geist und der neuen Geburt (ist wiedergeboren) in Johannes 3,3.7. und Apostelgeschichte 1,5.8.

Das Reich Gottes:

Der Ausdruck Reich Gottes, wenn auch in vielen Fällen gleichbedeutend mit dem Reich der Himmel, muß davon in einigen Punkten unterschieden werden:

1. Das Reich Gottes wird meistens als ewig und allgemein angesehen, d.h. als die Herrschaft des souveränen Gottes über alle Kreaturen und Dinge (Psalm 103,19; Daniel 3,33). In diesem Sinne schließt das Reich Gottes also das Reich der Himmel ein.

2. Der Ausdruck Reich Gottes wird auch gebraucht, um den Zustand der Erlösung zu beschreiben, in den man nur durch die neue Geburt kommen kann (Joh 3,5-7), im Gegensatz zu dem Reich der Himmel, zu dem man auf Grund eines Selbstzeugnisses gehört, das wahr oder falsch sein kann (Matthäus 13,3; 25,11-12).

3. Da das Reich der Himmel in der irdischen Sphäre des allgemeinen Reiches Gottes ist, so haben beide viele Dinge gemeinsam, und an manchen Stellen kann der eine Ausdruck für den andern gebraucht werden. Wie das Reich der Himmel, so wird auch das Reich Gottes durch die Herrschaft Gottes in dem gegenwärtigen Zeitalter verwirklicht und es wird ganz erfüllt werden in dem zukünftigen Tausendjährigen Reich. Es findet seine Fortsetzung für immer in dem ewigen Reich (vgl. Daniel 2,44; 3,33; 4,31; 6,27; 7,14.27; Psalm 145,13).

Der alte Mensch:

Der Ausdruck alter Mensch kommt auch an anderen Stellen vor. Er bedeutet alles, was der Mensch in Adam war, beides: Moralisch und rechtlich, d.h. der Mensch des alten Lebens, die verderbte, menschliche Natur, die eingeborene Neigung zum Bösen in allen Menschen (Psalm 51,7). Im Römerbrief 6,6 wird die Persönlichkeit des natürlichen Menschen beschrieben, im Epheserbrief 4,22 und Kolosserbrief 3,9 sein Wandel.

Der alte Mensch ist in den Augen Gottes seiner Stellung nach gekreuzigt worden, nur er weis das noch nicht. Erst bei der Wiedergeburt kommt das Heil, das Jesus Vollbracht hat, in der Vollendung. Und der Gläubige wiedergeborene Mensch, wird dann aufgefordert, diese Tatsache in seiner Erfahrung auszuleben und ganz bestimmt damit zu rechnen und also den alten Menschen abzulegen und den neuen Menschen anzuziehen (Kolosser 3,8-14).

Der neue Mensch (Neuschöpfung = eine neue Kreatur):

Der neue Mensch ist der wiedergeborene Mensch im Unterschied zu dem alten Menschen. Er ist eine neue Schöpfung, weil er teilhaftig geworden ist der göttlichen Natur und des göttlichen Lebens (Kolosser 3,3-4; 2.Petrus 1,4), und weil in keiner Weise der alte Mensch etwa neugemacht oder verbessert wurde (2.Kor 5,17; Gal 6,15; Eph 2,10; Kolosser 3,10). Der neue Mensch ist Christus, der in dem Gläubigen Gestalt gewinnt (Gal 2,20; 4,19; Kol 1,27; 1.Joh 4,12).

DAS EWIGE LEBEN - DAS EWIG  BLEIBT!

Das ewige Leben wird ewig genannt, weil es von der Ewigkeit der Vergangenheit währt bis zu der Ewigkeit, die kommen wird. Es ist das Leben Gottes, offenbar geworden in Jesus Christus, der Gott ist (Johannes 1,4; 5,26; 1.Johannes 1,1-2).

1. Dieses ewige Leben Gottes, das in Christus offenbart wurde, wird jedem, der an den Herrn Jesus Christus glaubt (Joh 6,29.40.47; 7,17.38; 8,47; 11,25-26, geschenkt. In einer neuen Geburt durch den Heiligen Geist (Joh 6,63; 2.Kor 3,6; Joh 7,39; 14,16-17; 15,26; 16,13), der es ihm auf Grund des Wortes Gottes zueignet (Johannes 3,3-15).

2. Das ewige Leben, das der Gläubige empfängt, ist nicht ein neues Leben, sondern nur in dem Sinne neu, weil es von dem Menschen neu in Besitz genommen wird: Es ist das Leben das im Anfang war. Aber der Empfänger ist eine neue Schöpfung (2.Kor 5,17; Gal 6,15).

3. Das Leben Gottes, das in dem Gläubigen ist, ist ein untrennbarer Teil des Lebens, das in Jesus Christus von Ewigkeit war, und das in Ewigkeit ist. Es ist also ein und dasselbe Leben in Ihm und in den Gläubigen: Weinstock, Reben, Haupt und Glieder (Joh 15,1-5; 1.Kor 6,17; 12,12-14; Gal 2,20; Kol 1,27; 3,3-4; 1.Joh 5,11-12).

Überarbeiteter Text, April 2017

r Wiedergeburt.

Nach oben