Das Malzeichen des Tieres.

Das Malzeichen des Tieres

1. Welches Zeichen offenbart die Anbetung Gottes? 5.Buch Mose Kap. 6, Verse 1-2.5.6-8:  Und dies ist das Gebot, die Satzungen und die Rechtsbestimmungen, die der Jachweh, euer Gott, euch zu lehren geboten hat, daß ihr sie tun sollt in dem Land, in das ihr zieht, um es in Besitz zu nehmen; daß du den Jachweh, deinen Gott, fürchtest und alle seine Satzungen und Gebote hältst, die ich dir gebiete, du und deine Kinder und deine Kindeskinder alle Tage deines Lebens, damit du lange lebst.  Und du sollst den Jachweh, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du auf dem Herzen tragen, und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt oder auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst;  und du sollst sie zum Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen dir zum Erinnerungszeichen über den Augen sein; [siehe auch, = s.a. 5.Mose 11,1.8.18]

[Anmerkung: Das Tun der Gebote Gottes ist das Zeichen auf der Hand und der aufrichtige Glaube an Ihn ist das Zeichen auf der Stirn. Dies sind die symbolischen Zeichen Gottes auf der Stirn und an der Hand. Vgl.2.Buch Mose Kap. 13, Vers 9]

2. Die Menschen schauen auf äußerliche Dinge, aber wo schaut Gott hin? 1. Samuel 16,7: Aber der Jachweh sprach zu Samuel: Schaue nicht auf sein Aussehen, noch auf seinen hohen Wuchs, denn ich habe ihn verworfen! Denn  sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist, der Jachweh aber sieht das Herz an!

3. Jeder wird einmal ein Zeichen erhalten. Welches Zeichen wird das Volk Gottes erhalten? Offenbarung 14,1: Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion, und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die trugen den Namen seines Vaters auf ihren Stirnen geschrieben.  [s.a. Offenbarung 7,2-4]

Gottes Ziel mit uns Menschen ist, daß Sein Ebenbild, das durch die Sünde entstellt wurde, in uns wieder herzustellen. D.h., daß wir einen Charakter ohne Sünde offenbaren sollen, so wie es Jesus auch tat (1.Petrus 2,21-24). Jesus offenbarte diesen Charakter, indem Er vollkommen die Gebote hielt. Auch wir können Jesus Charakter offenbaren, wenn wir Gottes Gesetz so achten, wie es Jesus tat (Matthäus 5,48). Der Charakter Gottes zeigt sich in Seinem Gesetz.

4. Wo wird der Charakter Gottes bzw. Sein Gesetz hingeschrieben? Ist diese Gravur für den Menschen sichtbar? Hebräer 10,15-16: Das bezeugt uns aber auch der Heilige Geist; denn nachdem zuvor gesagt worden ist: »Das ist der Bund, den ich mit ihnen schließen will nach diesen Tagen, spricht der Herr: Ich will meine Gesetze in ihre Herzen geben und sie in ihre Sinne schreiben«,  [s.a. Jeremia 31,33; Hebräer 8,10]

[Anmerkung: In der Prophetie steht die Stirn als ein Symbol für die Gedanken, den Intellekt und die Hand steht für das Handeln, das Tun.]

5. An welchem Gesetz kann man deutlich Gottes Volk erkennen, das es als solches kennzeichnet, das Seine Autorität als Schöpfer und Herrscher von Himmel und Erde anerkennt? Hesekiel 20,12.20:  Ich gab ihnen auch meine Sabbate, die ein Zeichen sein sollten zwischen mir und ihnen, damit sie erkennen sollten, daß ich, der Jachweh, es bin, der sie heiligt. Und heiligt meine Sabbate, damit sie ein Zeichen sind zwischen mir und euch, damit ihr erkennt, daß ich, der Jachweh, euer Gott bin!

[Anmerkung: Das vierte Gebot ist Gottes Siegel (Zeichen). Es beinhaltet Seinen Namen, Seinen Titel und Seinen Herrschaftsbereich - alle Elemente eines öffentlichen Siegels (s.a. 2.Buch Mose Kap.20, Verse 8-11).]

6. Welchen Charakter wird "das Tier" offenbaren? 2. Thessalonicher 2,4: Der sich widersetzt und sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt. [s.a. Jesaja 14,12-14]

7. Was hat sich "das Tier" in bezug auf das Gesetz Gottes angemaßt? Daniel 7,25: Und er wird Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Allerhöchsten aufreiben, und er wird danach trachten, Zeiten und Gesetz zu ändern; und sie werden in seine Gewalt gegeben für eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit.

[Anmerkung: Der Papst  stellt sich über Gott, denn er behauptet, daß er die Gebote Gottes ändern könnte. Nur jemand, der mehr Autorität hat, kann das Gesetz des anderen ändern. Die katholische Kirche erklärt immer wieder, für die Änderung der Sabbatheiligung verantwortlich zu sein und zieht dies als Beweis ihrer Autorität heran.

"Der Tag, der in der Bibel genannt wird, ist nicht der Sonntag,... sondern der Samstag (Sabbat).... Es war die apostolische Kirche, die die Aufmerksamkeit auf den Sonntag lenkte." "Ist es nicht seltsam, daß auch Nicht-Katholiken den Sonntag halten, der auf der Autorität der katholischen Kirche beruht und nicht auf eine deutliche Aussage in der Heiligen Schrift? Dieser Brauch beruht auf den Mahnungen der Mutterkirche." (Johannes O' Brien von Notre Dame in "The Faith of Millions"(Der Glaube von Millionen), 1974 Seite 136-137 und 400-401).]

8. Was kennzeichnet die Macht des Tieres? 2. Thessalonicher 2,3-4.7-10:  Laßt euch von niemand in irgendeiner Weise verführen! Denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens, der sich widersetzt und sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt. Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon am Wirken, nur muß der, welcher jetzt zurückhält, erst aus dem Weg sein; und dann wird der Gesetzlose geoffenbart werden, den der Herr verzehren wird durch den Hauch seines Mundes, und den er durch die Erscheinung seiner Wiederkunft beseitigen wird,  ihn, dessen Kommen aufgrund der Wirkung des Satans erfolgt, unter Entfaltung aller betrügerischen Kräfte, Zeichen und Wunder und aller Verführung der Ungerechtigkeit bei denen, die verlorengehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, durch die sie hätten gerettet werden können.

[Anmerkung: d.h. der bewußten Auflehnung gegen die Gesetze und Gebote Gottes (gr. anomia). od. durch die Erscheinung (gr. epiphaneia) seines Kommens / seiner Ankunft (gr. parousia); dasselbe Wort wie »Kommen« in V. 9 und wie 2,1]  

Bei der Wiederkunft Jesu wird es nur Errettete oder Verlorene geben. Jeder wird ein symbolisches Zeichen haben; entweder das Zeichen Gottes oder das Malzeichen des Tieres. Wie werden diejenigen beschrieben, die verloren gehen?

Matthäus 7,21-23:  Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen! [ Vgl. 1.Johannes 2,3-6]

10. Das vierte der 10 Gebote, das Sabbatgebot, ist das Siegel Gottes. Das Malzeichen ist das Gegenstück dazu, das die Autorität der Macht kennzeichnet, die sich anmaßte "Festzeit und Gesetz" (Daniel 7,25) zu ändern. Was ist daher das Malzeichen des päpstlichen Systems,  das Malzeichen des Tieres? - Es ist die Verlegung des göttlichen Ruhetages auf den Sonntag, Bzw. das kommende Sonntagsgesetz!

[Anmerkung: Das Malzeichen wird jedem Menschen auf Erden versucht aufgezwungen zu werden. Dies wird unter Androhung der Todesstrafe geschehen (Offenbarung 13,15); d.h. mit Hilfe von Gesetzen. Vgl. Offb 16,13-14; 18,2; Mt 12,43-45; 1Joh 4,1]

11. Wie werden diejenigen beschrieben, die das Zeichen Gottes (s.a. Offenbarung 14,1) haben? Offenbarung 14,12: Hier ist das standhafte Ausharren der Heiligen, hier sind die, welche die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus bewahren! [s.a. Jakobus 2,10; Vgl. Offb 3,10; 13,10; Jak 1,3-4; 2Pt 1,6; Offb 12,17; 2Tim 1,14]

12. Was wird Satan mit denen tun, die sich weigern das Malzeichen des Tieres anzunehmen und den Sonntag nicht halten? Offenbarung 12,17: Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den übrigen von ihrem Samen, welche die Gebote Gottes befolgen und das Zeugnis Jesu Christi haben.

Anmerkung: Krieg führen bedeutet, daß man auch getötet werden kann.

13. Wie wird Satan sie bekämpfen? Offenbarung 13,16-18: Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666. [Vgl. 2.Timotheus 3,12]

[Anmerkung: Andere Übersetzung: welcher das Malzeichen hat, entweder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.]

14. Welche Zahl ist die Zahl des Tieres? Offenbarung 13,18: Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666.

[Anmerkung: Dies ist die "Zahl eines Menschen." Im Lateinischen, der Amtssprache des Papstes, haben die Buchstaben des Alphabets gleichzeitig Zahlenwerte - man nennt sie römische Zahlen. So hat jeder Name seinen Zahlenwert (I=1; V bzw. U=5; X=10; L=50; C=100; D=500; andere Buchstaben haben keinen Wert). Der öffentliche Name des Papstes lautet "VICARIUS FILII DEI", was soviel wie "Stellvertreter des Sohnes Gottes" bedeutet (Our Sunday Visitor, 18.04.1915).

Der Zahlenwert dieses Namens ist 666. Dies bestätigt alle anderen Merkmale, die die Prophetie in bezug auf das Tier gibt. Den Menschen wird der Name des Tieres symbolisch in ihre rechte Hand eingedrückt werden, wenn das Sonntagsgesetz erlassen wird und sie zum Halten des Sonntages gezwungen werden, und es wird symbolisch an ihre Stirn gedrückt, wenn sein Charakter der Gesetzlosigkeit in ihrem Geist verwurzelt ist. So wie die errettete Schar mit dem Namen des Vaters an ihrer Stirn gekennzeichnet ist, so sind die Verlorenen mit dem Namen des Tieres gebrandmarkt.

15. Welche Warnung hat uns Gott vor dem Malzeichen des Tieres gegeben? Offenbarung 14,9-11: Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirn oder auf seine Hand annimmt, so wird auch er von dem Glutwein Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in dem Kelch seines Zornes, und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und die das Tier und sein Bild anbeten, haben keine Ruhe Tag und Nacht, und wer das Malzeichen seines Namens annimmt. (Vgl. Offb 16,19; 18,6; Jes 51,17.22; Kla 4,21; Offb 19,20)

16. Welche Verheißung ist denen gewiß, die Gott treu sind? Psalm 37, 11-20: Aber die Sanftmütigen werden das Land erben und sich großen Friedens erfreuen. Der Gottlose heckt Pläne aus gegen den Gerechten und knirscht gegen ihn mit den Zähnen; aber der Jachweh lacht über ihn; denn er sieht, daß sein Tag kommt. Die Gottlosen haben das Schwert gezückt und ihren Bogen gespannt, um den Elenden und Armen zu fällen und die umzubringen, die aufrichtig wandeln. Ihr Schwert wird in ihr eigenes Herz dringen, und ihre Bogen werden zerbrechen! Das Wenige, das ein Gerechter hat, ist besser als der Überfluß vieler Gottloser. Denn die Arme der Gottlosen werden zerbrochen, aber die Gerechten stützt der Jachweh. Der Jachweh kennt die Tage der Rechtschaffenen, und ihr Erbe wird ewiglich bestehen. Sie sollen nicht zuschanden werden zur bösen Zeit, sondern genug haben auch in den Tagen der Hungersnot. Aber die Gottlosen werden umkommen, und die Feinde des Jachwehs sind wie die Pracht der Auen; sie vergehen, im Rauch vergehen sie.

Psalm 37,30-40: Der Mund des Gerechten verkündet Weisheit, und seine Zunge redet Recht. Das Gesetz seines Gottes ist in seinem Herzen, und seine Schritte wanken nicht. Der Gottlose lauert auf den Gerechten und sucht ihn zu töten. Aber der Jachweh wird ihn nicht seiner Hand überlassen und ihn nicht verurteilen, wenn er gerichtet wird. Harre auf den Jachweh und bewahre seinen Weg, so wird er dich erhöhen, daß du das Land erbst. Wenn die Gottlosen ausgerottet werden, wirst du es sehen! Ich sah einen Gottlosen, der war gewalttätig und breitete sich aus wie ein grünender, tiefwurzelnder Baum. Aber als man wieder vorbeiging, da war er nicht mehr; ich suchte ihn, doch er war nicht mehr zu finden. Achte auf den Unschuldigen und sieh auf den Aufrichtigen; denn für den Mann des Friedens gibt es eine Zukunft! Die Übertreter jedoch werden allesamt vertilgt, und die Zukunft der Gottlosen wird abgeschnitten. Die Rettung der Gerechten kommt von dem Jachweh; er ist ihre Zuflucht zur Zeit der Drangsal. Der Jachweh wird ihnen beistehen und sie erretten, er wird sie erretten von den Gottlosen und ihnen helfen; denn sie bergen sich bei ihm.  [s.a. Psalm 119,162]

Persönliche Entscheidung: Die Übertretung der Gebote Gottes hat den Tod Jesu am Kreuz von Golgatha gekostet. Weil wir gesündigt und den Tod verdient haben, ist Er an unserer Stelle gestorben. Wenn wir dies wahrhaftig im Herzen tragen, wollen und können wir in keinem Punkt mehr Gottes Gesetz übertreten. Er will uns so Sein Gesetz ins Herz schreiben, damit wir aus Liebe zu Ihm Sein Gesetz halten und nicht sündigen. Der Heiland sagt: "Liebt ihr mich, so haltet meine Gebote! (Johannes 14,15) Willst Du, wenn Du zu Deinem gekreuzigten Erlöser aufschaust, Seine Autorität anerkennen, indem Du Ihm nachfolgst und alle Gebote hältst!?

Vielen Dank! Ich freue mich, daß Du Dir Zeit genommen hast, Dich mit diesem Thema zu beschäftigen. Ich hoffe daß auch diese Lektion Dir etwas geholfen hat, die Bibel besser zu verstehen.

Überarbeitete Text, April 2017

 

Nach oben