Aus für die Wachtturmgesellschaft

Aus für die Wachtturmgesellschaft

Bibelzitate sind aus der Schlachter Version 2000 (Urtext) entnommen.

Hervorhebungen in fetter Schrift, sind vom Textautor. Am Ende de Schrift, sehen Sie sich noch ein aufschlüssiges Video an.

Die letzten Jahrzehnte haben sich für die Wachtturmgesellschaft in dramatischer Weise entwickelt. Die Ausstiegszahlen übersteigen längst die Zahlen der neugewonnenen Verkündiger. Ein Skandal jagt den Nächsten. Selbstmorde, selbst einer in der Deutschland-Zentrale Selters/Taunus, werden aus Verzweiflung begangen. Quellenangaben folgen unten. Familien brechen auseinander. Aussteiger werden wie Dreck ignoriert, was dem biblischen Gebot der Nächstenliebe und Feindesliebe völlig widerspricht.

Immer mehr Missbrauchsfälle, vor allem an Kindern, kommen ans Tageslicht. Geldstrafen in Millionenhöhe in den USA bringen den Wachtturm gehörig ins Wanken.

Die Selbstmordfälle von Zeugen Jehovas, die aus Verzweiflung nicht mehr können, wollen nicht abreißen. Immer mehr Zeugen Jehovas aller Altersklassen suchen psychologische Hilfe, weil ihnen die Seelsorge von den Bezirks-Aufsehern und Kreis-Aufsehern verboten wird – die Aufseher konstatieren kaltherzig, sinngemäß „der Mensch habe keine Seele, deshalb ist Seelsorge unerwünscht“. Das Wort Aufseher erinnert irgendwie an Entmündigung von Sklaven. Ein Studium nach der Schule ist generell unerwünscht, vor allem bestimmte Studienrichtungen wie Journalistik oder Jura sind sehr unerwünscht. Die WTC sieht es nicht gerne, wenn investigative recherchiert wird und Weiteres ans Tageslicht kommt. Deshalb sind auch alle Wachtturmausgaben vor 2000 nicht mehr als PDF abrufbar. Mittlerweile wurde bekannt, daß selbst aus der Weltzentrale in Brooklyn einer der „13“, der Schriftleiter der leitenden Körperschaft, das Handtuch geschmissen hat. Der Aussteiger hat ein Buch veröffentlicht, welche die Machenschaften und die geheimsten Details dieser Religion aus der Führungszentrale veröffentlicht. Siehe Literaturliste unten: Raymond Franz. Auch für die WTC hat Wikileaks längst begonnen.

Mehr und mehr langjährige Älteste, die Jahrzehnte im Verkündigungsdienst standen, kehren dieser Lehre mit ihrer falschen Bibel  den Rücken. Sie können die Unwahrheiten in der “Neuen Welt Übersetzung”, die Zeugen Jehova-Bibel, und die Machenschaften der Zeugen-Jehova Organisation nicht mehr länger mit ihrem Gewissen vereinbaren.

Hat Gott sein Volk, die Juden verworfen? Das sei ferne (Röm 11,1; 11,11)! Die Wachtturmgesellschaft und mit ihr die Zeugen Jehova verkündigen der ganzen Welt "Gott hat sein Volk Israel verworfen" wir, die WTG und ihre Anhänger – die „Zeugen Jehovas“ sind jetzt das auserwählte Volk Gottes“. Die Lehre, die von der römisch katholischen Kirche stammt, haben die Zeugen Jehovas 1:1 übernommen, weil sie ihren Interessen dient. Nun, einem aufmerksamen Bibelleser fällt hier auf, daß dies eine Irrlehre ist, die an Hochmut beider Glaubensorganisationen kaum zu übertreffen ist.

Was sagt das Wort Gottes dazu? Sacharja 2,12: Denn so spricht der Jahwe der Heerscharen: Nachdem die Herrlichkeit, hat er mich zu den Heidenvölkern gesandt, die euch geplündert haben; denn wer euch antastet, der tastet seinen Augapfel an!

Mit „Euch“ ist die Tochter Zion, das jüdische Volk gemeint. Mit „Seinen Augapfel“ist der Augapfel Gottes gemeint.
 

Psalm 94,14-15: Denn der Jahwe wird sein Volk nicht verstoßen und sein Erbteil nicht verlassen; denn zur Gerechtigkeit kehrt das Gericht zurück, und alle von Herzen Aufrichtigen werden ihm folgen!

Römer 10,19-21; 11,2 Von Israel aber sagt er: Aber ich frage: Hat es Israel nicht erkannt? Schon Mose sagt: »Ich will euch zur Eifersucht reizen durch das, was kein Volk ist; durch ein unverständiges Volk will ich euch erzürnen«. Jesaja aber wagt sogar zu sagen: »Ich bin von denen gefunden worden, die mich nicht suchten; ich bin denen offenbar geworden, die nicht nach mir fragten«. In bezug auf Israel aber spricht er: »Den ganzen Tag habe ich meine Hände ausgestreckt nach einem ungehorsamen und widerspenstigen Volk!«

Röm 11,1-6: Ich frage nun: Hat Gott etwa sein Volk verstoßen? Das sei ferne! Denn auch ich bin ein Israelit, aus dem Samen Abrahams, aus dem Stamm Benjamin. Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das er zuvor ersehen hat! Oder wißt ihr nicht, was die Schrift bei Elia sagt, wie er vor Gott gegen Israel auftritt und spricht: »Jahwe, sie haben deine Propheten getötet und deine Altäre zerstört, und ich bin allein übriggeblieben, und sie trachten mir nach dem Leben!« Aber was sagt ihm die göttliche Antwort? »Ich habe mir 7 000 Männer übrigbleiben lassen, die Knie nicht gebeugt haben vor Baal.« So ist nun auch in der jetzigen Zeit ein Überrest vorhanden aufgrund der Gnadenwahl. Wenn aber aus Gnade, so ist es nicht mehr um der Werke willen; sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade; wenn aber um der Werke willen, so ist es nicht mehr Gnade, sonst ist das Werk nicht mehr Werk.

Links zur Hilfe für Interessierte, Literaturliste zu Zeugen Jehovas und Webseiten:Bruderdienst – die Informativste und Inhaltsreichste Seite, die ich kenne, dazu noch sehr gut sortiert und übersichtlich navigierbar:

http://www.bruderdienst.de/

Sermon-Online – Vorträge, Aussteigerberichte und Schriften zum anhören, ansehen oder downloaden: http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=0&start=1&searchstring=jehova&author=0&language=0&category=0&mediatype=0&order=12&count=25&x=0&y=0

Bruderdienst — Problemfall „Neue-Welt-Übersetzung” (NWÜ) der Zeugen Jehovas

http://www.bruderdienst.de/neue_welt_uebersetzung_gf.pdf

Der Gemeinschaftsentzug:

http://www.bruderdienst.de/gemeinschaftsentzug_gf.pdf

Wie Jehovas Zeugen zu Jesus stehen:

http://www.bruderdienst.de/seite38.html

Die drängendste Frage jedes Zeugen Jehova: Wohin sollen wir gehen?http://www.bruderdienst.de/seite33.html

Aussteiger – selbst nach vielen Jahrzehnten – ihre Berichte:http://www.bruderdienst.de/Seite5.html

Literaturliste direkt auf Bruderdienst:

http://www.bruderdienst.de/seite39.html

Literaturliste als PDF:

http://www.bruderdienst.de/literatur_zum_thema_sekten_und_jehovas_zeugen_gf.pdf

Literaturliste vom Bruderdienst zum Thema Sekten und Jehovas Zeugen (Auswahl)

Vorbemerkung: Diese Liste stellt nur eine kleine Auswahl dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

1. Sekten allgemein

Kurth-Helmuth Eimuth, Sekten-Ratgeber, Verlag Herder 1997, 189 Seiten (nur noch antiquarisch erhältlich): Informationen und Ratschläge für Betroffene.

- Rüdiger Hauth, Kleiner Sekten-Katechismus, R. Brockhaus-Verlag, 5. Auflage 2005, 128 Seiten (nur noch antiquarisch erhältlich): Informativer knapper Überblick zum Phänomen der Sekten mit Darstellung einiger größerer Sekten.

- Reinhard Hempelmann u.a., Panorama der neuen Religiosität. Sinnsuche und Heilsversprechen zu Beginn des 21. Jahrhunderts, Gütersloher Verlagshaus 2005,
688 Seiten (erhältlich über die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen,http://www.ezw-berlin.de, Email: info[at]ezw-Berlin.de): Das Werk gibt eine ausführliche Orientierung über die weltanschaulichen und religiösen Angebote.

2. Jehovas Zeugen Über den Bruderdienst beziehbar:

- Hans-Jürgen Twisselmann, Ich war ein Zeuge Jehovas, Brunnen-Verlag 2010, 259 Seiten, 9,95 Euro: Siehe auf diesen Web-Seiten unter „Selbstdarstellung“ „Buchempfehlung“ – unentbehrlich für die fundierte Auseinandersetzung mit den Zeugen Jehovas. Über AUSSTIEG e.V. beziehbar (AUSSTIEG e.V.. Binger Str. 105, 76185 Karlsruhe, Telefon 0700-28778434 Email: Kontakt[at]ausstieg.info):

- Raymond Franz, Der Gewissenskonflikt, Bruderdienst-Missionsverlag 2007, 431 Seiten, 23,95 Euro: Ein sehr informatives Buch des ehemaligen Mitgliedes der „Leitenden Körperschaft“ der Zeugen Jehovas mit Einblicken in die Ideologie und die inneren Mechanismen der Führung der ZJ.

- Raymond Franz, Auf der Suche nach christlicher Freiheit, Bruderdienst-Missionsverlag 2005, 668 Seiten, 24,95 Euro: In seinem zweiten Buch setzt sich Raymond Franz ausführlich mit Jehovas Zeugen und Ehemalige bewegende Fragen auseinander.

- Carl Olof Jonsson, Die Zeiten der Nationen näher betrachtet, Bruderdienst-Missionsverlag 2008, 366 Seiten, 17,50 Euro: Der Autor prüft kritisch und gründlich die Lehre der Zeugen Jehovas über die „Zeiten der Nationen“, die die Grundlage ihrer 1914-Botschaft ist und zeigt, warum sie nicht haltbar ist.

- Carl Olof Jonsson/ Rud Perret, Das Zeichen der Letzten Tage – Wann? Bruderdienst-Missionsverlag 2006, 15,50 Euro: Die beiden Autoren belegen Punkt für Punkt, daß die Endzeit-Lehre der Zeugen Jehovas (und anderer Endzeit-Gruppen) über das „Zeichen der letzten Tage“ nicht den Tatsachen entspricht.

- M. James Penton, Endzeit ohne Ende. Die Geschichte der Zeugen Jehovas, Ausstieg 2011, 446 Seiten, 17,00 Euro: Der emeritierte kanadische Professor für Geschichte und religiöse Studien – selbst ehemaliger Zeuge Jehovas – setzt sich ausführlich und kenntnisreich mit Geschichte und neueren Entwicklungen der Zeugen Jehovas unter verschiedenen Gesichtspunkte auseinander. Über den Buchhandel beziehbar:

- Monika Deppe; Die Zeugen Jehovas. Auch ich habe ihnen geglaubt. Sanfter Einstieg, harter Ausstieg. Brunnen Verlag, 7. Auflage 2010, 94 Seiten, 5,95 Euro: Lebensbericht einer ehemaligen Zeugin Jehovas, die die Gemeinschaft verlassen hat und zum Glauben an Jesus Christus gefunden hat.

- Martin Doering, Der schiefe Turm von Brooklyn. Über Leben und Lehre der Zeugen Jehovas, Hänssler Verlag, 2. Auflage 2008, 142 Seiten, 9,95 Euro: Biblisch fundierte Auseinandersetzung mit Lehre und Praxis der Zeugen Jehovas aus christlicher Sicht von einem ehemaligen „Interessierten.

- Jana Frey, Das eiskalte Paradies. Ein Mädchen bei den Zeugen Jehovas, Loewe Verlag 2010, 192 Seiten, 5,95 Euro: Jugend-Roman über eine 15jährige Zeugin Jehovas, die aus der einengenden Gemeinschaft ausbricht.

- Barbara Kohout, Mara im Kokon: Ein Leben unter Wachtturm-Regeln, Engelsdorfer Verlag 2010, 294 Seiten, 14,95 Euro: Lebensbericht und kritische Auseinandersetzung mit Jehovas Zeugen aus der Feder einer langjährigen und inzwischen exkommunizierten Zeugin Jehovas.

- Barbara Kohout, Saras Mut, Engelsdorfer Verlag 2010, 243 Seiten, 12,50 Euro: Jugend-Roman über eine junge Zeugin, die sich aus der Gemeinschaft befreien kann.

- Irma Krauß, Esthers Angst, Beltz Verlag, 7. Auflage 2007, 200 Seiten, 7,50 Euro: Jugend-Roman über eine junge Zeugin Jehovas im Konflikt zwischen erster Liebe und den Forderungen ihrer Gemeinschaft.

- Sigrid Raquet, Keine Angst vor Zeugen Jehovas, Brendow Verlag 1998, 189 Seiten, 14,90 Euro: Die Autorin gibt auf christlicher Basis nützliche Ratschläge für eine sachliche Auseinandersetzung mit Jehovas Zeugen. Ein guter Ratgeber für Gespräche mit Angehörigen dieser Gemeinschaft.

- Franz Stuhlhofer, Charles T. Russell und die Zeugen Jehovas, Schwengeler-Verlag 1990, 248 Seiten, 14,95 Euro: Der christliche Autor setzt sich mit dem Gründer der späteren Zeugen Jehovas auseinander und legt dar, warum er als ein unbelehrbarer falscher Prophet betrachtet werden muß. Sein Erbe begleitet und belastet die Gemeinschaft bis heute. Nur noch antiquarisch erhältlich.

- Eckhard von Süsskind, Zeugen Jehovas. Anspruch und Wirklichkeit der Wachtturmgesellschaft, Hänssler Verlag 1985, 128 Seiten: Eine fundierte Auseinandersetzung mit Jehovas Zeugen auf christlicher Basis. Im Internet abrufbar.

- Gerd Borchers-Schreiber, Mein Leben als Zeuge Jehovas. Bericht eines Aussteigers, Güterloher Verlag 1999 – vom Autor ins Internet gestellt, siehe http://gerdy1.wordpress.com/category/ex-libris-mein-buch: Lebendiger, humorvoller und sachlicher Lebensbericht eines ehemaligen Zeugen Jehovas und Mitarbeiters des Bruderdienstes.

Für Mobile Nutzer: Die eingeblendete Werbung steht in keiner Ursache zu unserem Webangebot. Unpäßlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

Gerdy1's Blog

Archiv der Kategorie: Ex Libris (Mein Buch)

Erinnerungen an eine autoritäre Religionsgemeinschaft

Veröffentlicht am Mai 7, 2005 von gerdy1

Titel:      Mein Leben als Zeuge Jehovas                   Bericht eines Aussteigers Leittext innen: „Wo Zweifel ist, da ist Freiheit“ lat. Sprichwort   Verwendete Abkürzungen: WTG = Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft. Das ist die deutsche Bezeichnung des Zweiges der US-amerikanischen Watch … Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Ex Libris (Mein Buch) | Kommentar hinterlassen

Erinnerungen an eine autoritäre Religionsgemeinschaft

Veröffentlicht am Mai 6, 2005 von gerdy1

Meine Geschichte: Erste Kontakte Jemand sagte einmal: die gefährlichste Lüge sei die halbe Wahrheit. Wie wahr! Das lernte ich erst später begreifen. Der Anfang folgender „Lektionen“ war eigentlich recht harmonisch. Ich war in einem grafischen Unternehmen tätig, dort lernte ich … Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Ex Libris (Mein Buch) | Kommentar hinterlassen

Erinnerungen an eine autoritäre Religionsgemeinschaft

Veröffentlicht am Mai 6, 2005 von gerdy1

Schnüffelei bis ins Schlafzimmer   Wie schon gezeigt, wird in autoritären Gruppen, das Sexualverhalten der Mitverbundenen genau kontrolliert. Ordnung muß schließlich sein! Waren die sexuellen Verhaltensweisen in meiner Zeit als ZJ, wie erwähnt, darauf beschränkt, nicht zu masturbieren, kein „petting“ … Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Ex Libris (Mein Buch) | Kommentar hinterlassen

Erinnerungen an eine autoritäre Religionsgemeinschaft

Veröffentlicht am Mai 6, 2005 von gerdy1

Walter und dessen Frau, hatten längst zu untersuchen begonnen, ob die hehren Ansprüche der WTG, auch vom Worte Gottes gestützt werden. Zuerst zögernd, dann kam es immer deutlicher heraus, das Ehepaar Voigt, machte im fortgeschrittenen Alter Bilanz über sein Leben … Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Ex Libris (Mein Buch) | Kommentar hinterlassen

Erinnerungen an eine autoritäre Religionsgemeinschaft

Veröffentlicht am Mai 6, 2005 von gerdy1

Der Ausschluß   Auch mein Chef begann die Organisation kritisch zu betrachten. Ich weiß erst heute, wie wichtig es ist, in einer solchen Phase der Unsicherheit, die mit vielen Ängsten verbunden ist, nicht alleine zu sein. Mit entsprechendem finanziellen Hintergrund … Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Ex Libris (Mein Buch) | 2 Kommentare

Erinnerungen an eine autoritäre Religionsgemeinschaft

Veröffentlicht am Mai 6, 2005 von gerdy1

Unterstützung durch Leidensgenossen Nun begann für meine Familie und andere Aussteiger, die Zeit der Neuorientierung. Mit der naheliegenden Überlegung einer Rückkehr zur Kirche oder irgend einer der zahlreichen Freikirchen und Gemeinschaften hatten wir große Mühe. Zu lange wurden wir vor … Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Ex Libris (Mein Buch) | Kommentar hinterlassen

Quelle: https://gerdy1.wordpress.com/category/ex-libris-mein-buch/

 

Nach oben